Sind alle Anforderungen der ISO 9001 zu erfüllen?

Holger Grosser

0911-49522541

Holger.Grosser@iso9001.info

Sie brauchen sich keine Gedanken zu machen, wenn Sie den Normenkatalog der ISO 9001 aufschlagen und denken: Es gibt diverse Kapitel bzw. Anforderungen, die wir in unserem Unternehmen gar nicht haben. Was nun?

Die Antwort ist einfach: Was Sie nicht haben, brauchen Sie auch nicht zu erfüllen bzw. zu bearbeiten. Die ISO 9001 wurde pauschal für alle Branchen konzipiert, so dass jede Organisation alle Anforderungen vorfindet, die branchentypisch benötigt werden. Im Gegenzuge heißt das: Was in einem Unternehmen nicht vorkommt, braucht nicht bearbeitet zu werden. In der QM-Dokumentation werden diese Punkte einfach mit einem Formsatz ausgeschlossen (nicht anwendbar).

Beispiele für nicht Anwendbarkeit können sein:

  • Betriebe wie Arztpraxen, Fahrschulen, Unternehmensberatungen oder Handelsunternehmen haben keine Abteilung für die Produktentwicklung – sie schließen den Punkt „Entwicklung“ aus.
  • Ebenso verfügen längst nicht alle Unternehmen über Prozesse, die mit Prüf- und Messmitteln ausgestattet sind – so wird die „Lenkung von Überwachung und Messmitteln“ entsprechend ausgeschlossen.


Die Möglichkeit zum Ausschluss finden Sie bereits im ersten Kapitel der ISO 9001. Als Formulierung genügt es, wenn Sie darlegen, dass es in Ihrem Unternehmen z.B. keine Abteilung „Entwicklung“ gibt und Sie diese somit ausschließen. Mehr ist nicht erforderlich für eine normkonforme Dokumentation.

Beispiel

Nicht anwendbare Anforderungen: Zur Erbringung unserer Dienstleistung ist kein Entwicklungsprozess erforderlich. Die messtechnische Rückführbarkeit ist keine Anforderung an unser Unternehmen Darum werden diese Kapitel in unserem QM-System nicht angewendet.